Das NanoNetzwerkHessen

Das NanoNetzwerkHessen (NNH) wurde mit Unterstützung der Hessischen Landesregierung von den fünf Universitäten und den fünf Fachhochschulen des Landes im März 2004 etabliert, um auf der Grundlage einer Kooperationsvereinbarung eine enge innovationsorientierte Zusammenarbeit im Bereich der Nanowissenschaften zu starten. Die Initiative NNH zielt darauf ab, die vorhandenen Kompetenzen an hessischen Hochschulen zu bündeln, Kooperationen zu initiieren und den Nanotechnologie-Standort Hessen weiter auszubauen. Koordinator des NanoNetzwerkHessen ist die Universität Kassel.

 

Forscherinnen und Forscher aus den Disziplinen Physik, Chemie, Biologie, Pharmazie, Medizin, Materialwissenschaften und den verschiedensten Fächern der Ingenieur- und sogar Geisteswissenschaften arbeiten an hessischen Hochschulen auf Gebieten der Nanowissenschaften. Gerade diese Durchdringung klassischer Disziplinen verstärkt ganz wesentlich das Innovationspotenzial dieser Wissenschaft und bietet in Hessen ausgezeichnete Ausgangsbedingungen für Kooperationen. Die Technologien, die heute an hessischen Hochschulen vertreten sind, sind breit gefächert und reichen von nanoskaligen nanostrukturierten Werkstoffen, Nanosystemtechnik über Nanomedizin, Nanomaterialchemie, Nanobiotechnologie bis hin zur Nanoanalytik.

 

Forschungs- und Entwicklungsaufgaben in diesen Technologiefeldern können im vorwettbewerblichen Bereich gemeinsam mit Wissenschaftlern, Entwicklern und Anwendern betrieben werden. Diese Zusammenführung von Akteuren, Ressourcen und Aktivitäten ermöglicht den Netzwerkpartnern nicht nur die Erschlie߸ung komplementärer Ressourcen, sondern ermöglicht eine intensive und nachhaltige Verbindung zwischen Wissenschaft und wirtschaftlicher Anwendung. Damit kommt es zu einer schnelleren Umsetzung von nanotechnologischem Wissen in Produkte, Produktionsverfahren und Dienstleistungen.

 

Durch Ergänzung der apparativen Ausstattung aus dem Innovationsbudget des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (HMWK) wurde eine systematische Kompetenzerweiterung der Hochschulen im Netzwerk effizient umgesetzt. Unter Ausnutzung des Synergiepotenzials wurden in einzelnen regionalen Forschungsclustern die derzeitigen Leitthemen Nanophotonik, Polymere Nanocomposites und Therapeutische Nanodevices gezielt in gemeinsamen Forschungsprojekten bearbeitet.


Kooperationspartner:








Aktuelles:

28.01.13 09:25

German-Russian Forum on Nanotechnology

22. - 23. Mai 2013, National Research Tomsk Polytechnic University, Tomsk Russia


Kat: Neuigkeiten, Veranstaltungen
19.09.12 16:05

nano3D-Kassel 2012

18. - 19. Oktober 2012, Kongress Palais, Kassel, Germany

 

Veranstalter: CINSaT


Kat: Neuigkeiten, Veranstaltungen
19.09.12 16:00

Beratungstag "Hessen ModellProjekte - Förderung angewandter F&E-Projekte"

11. Oktober 2012, HA Hessen Agentur GmbH, Wiesbaden


Kat: Neuigkeiten, Veranstaltungen
19.09.12 15:59

11. Brennstoffzellenforum Hessen

06. November 2012, Instituto Cervantes, Frankfurt am Main


Kat: Neuigkeiten, Veranstaltungen
19.09.12 15:57

Erfinder, Tüftler, Visionäre - Herausforderungen in der Zukunft der Region Rhein Main Neckar

14. November 2012, IHK Darmstadt, Darmstadt

 


Kat: Neuigkeiten, Veranstaltungen
zum Archiv
Aktuelles
Ziele
Netzwerkträger
Partner
Kompetenzmatrix
Nano-Map
Aktivitäten
Dienstleistungen
Projekte
Publikationen
Patente
YoungNanoProfessionals
Impressum